Naschen ja – aber mit Köpfchen

Zucker in Verbindung mit Fett schlägt schnell auf die Hüften, das hat nicht nur die Wissenschaft festgestellt, sondern auch der Großteil der Bevölkerung. Aber abends auf dem Sofa kuscheln ohne etwas zum knabbern liegt nicht jedem. Hier sind ein Paar Süßigkeiten, die die Wage nicht gleich erzittern lassen.

Wer mag es nichts abends einfach mal den faulen Lenz zu machen und nebenbei Schokolade, Gummibärchen oder Chips zu essen? Beim nächsten Blick auf die Waage kommt dann häufig das schlechte Gewissen. Nach dem Frust auf der Waage wird dann oft auch noch etwas geknabbert. Wer etwas darauf achtet was in dem Knabberzeug steckt, kann sich viele unnötige Kalorien sparen. Ein Blick auf die Nähwerttabelle kann schon viel helfen. Wichtig hier auf die Kalorien pro 100g achten, nicht Kalorien pro Portion. So lässt sich der Energiegehalt besser überprüfen. Der Fettgehalt ist hier auch ein ganz ausschlaggebender Punkt.

Wer gerne knuspert kann zum Beispiel von Chips auf Popcorn umsteigen – das gibt es süß und salzig, und es hat einen viel geringeren Fettanteil als Chips. Fallen Sie nicht auf die „Diät“-Falle herein, viele Fettreduzierte Süßigkeiten enthalten im Gegenzug viel mehr Zucker und dadurch nicht unbedingt weniger Kalorien. Sicherheit gibt hier wirklich nur die Nährwerttabelle, auch wenn es mühsam erscheint – es lohnt sich! Das gilt auch bei Getränken: Säfte und Limonaden enthalten extrem viel Zucker. Auch hier lieber darüber nachdenken ob es ein Glas Wasser, oder Tee, nicht auch tut.

Ich möchte hier niemandem seine Naschsachen ausreden, nur wer mit Köpfchen an die Sache rangeht hat bestimmt mehr Spaß dabei 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.