Food Trend: Roher Teig

Einst setze der Eiscreme-Gigant Ben & Jerrys mit seiner Sorte „Cookie Dough“ einen Trend in Gang, der jetzt einen richtigen Boom erlebt. Roher Teig in Eis oder einfach so im Becher ist bei Naschkatzen ein sehr beliebter Snack. So beliebt, dass es jetzt sogar den ersten Laden in Berlin gibt, der ausschließlich rohen Teig verkauft.

Im Jahr 2017 eröffnete in New York das erste Geschäft, dass sich auf den Verkauf von rohem Teig spezialisierte. Das kennen wir schließlich alle, beim Kuchenbacken wird ordentlich genascht und ständig warnen einen die Mütter liebevoll davor nicht zu viel zu naschen, um von dem rohem Teig keine Bauchschmerzen zu bekommen. Das kann in diesem Fall nicht passieren, denn alle Cookie Dough-Sorten, also zu Deutsch roher-Teig-Varianten, kommen ganz ohne Weißmehl und Eier aus. Das macht sie bekömmlich und trotzdem voll im Geschmack. Für echte Fans gibt es hier natürlich zahlreiche Sorten mit Früchten, mit Schoko-Stückchen oder Nüssen. Auf Kalorien und Nährwerte darf bei einem solchen Ausflug in die Welt der Süßwaren natürlich niemand schauen, denn gesund ist das Ganze natürlich nicht. Kalorienarm auch nicht, aber einfach ausgesprochen lecker und darauf kommt es schließlich an.

Eine echte Alternative zu Eis und Co.

Nachdem der erste Laden in New York ein so großer Erfolg war, hat man sich auch in Berlin gedacht: „Das mache ich nach.“ Und da steht er nun, der erste Laden, der ausschließlich Kuchenteig unter das Volk bringt und das freut sich sehr und besucht das niedliche rosafarbene Geschäft ausgesprochen gerne. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Teigsorten mit Toppings, je nach eigenem Geschmack. Und dazu muss sich niemand in die eigene Küche stellen. Was dabei verloren geht ist natürlich die Freude am Backen und der Geruch der entsteht, wenn frische Backwaren aus dem Ofen springen. Dafür ist Cookie Dough, auch ganz ohne das Eis von Ben & Jerrys drum herum eine spannende Alternative für all jene die Eis, Frozen Joghurt und Co einfach nicht mehr sehen können und sich gerne an ihre Kindheit zurück erinnern möchten. Es bleibt abzuwarten, ob sich wohl auch bald in anderen deutschen Städten solche kleinen Läden tummeln und sich der Trend wirklich so rasant verbreitet, wie es aktuell der Fall zu sein scheint.

Bildurheber: pamela4578 / 123RF Standard-Bild

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.